Fragen zum Tanzsport in Rheinland-Pfalz? +49 261 28750854

Tobias Bludau/Michelle Uhl holen Silber bei WM in Russland
03.12.2019 15:00
von Christine Reichenbach
Tobias Bludau/Michelle Uhl, 1. RRC Speyer

Tobias Bludau/Michelle Uhl holen Silber bei WM in Russland

„Alles oder gar nichts.“ Mit dieser Einstellung sind Michelle Uhl und Tobias Bludau im November nach Moskau gereist, um sich gegen die starke russische Konkurrenz der Main Class Free Style, in Akrobatik Rock´n´Roll, durchzusetzen.

Zu den Besten der Welt gehört das Paar bereits. Auf der vergangenen WM ertanzten sich die beiden Bronze. Diese Saison haben die Speyerer aber noch mehr investiert: Noch mehr Schweiß, noch mehr Trainingsstunden, noch mehr Kreativität, um ihrem Ziel dem Weltmeistertitel noch näher zu kommen. Neben einer neuen Akrobatik, die weltweit niemand tanzt, wollten „Bluhls“ die Wertungsrichter überraschen. Als einziges Paar zeigten sie eine neue Footwork und gingen damit ein Risiko ein. Dementsprechend groß war die Nervosität auch beim Trainerteam und den Fans, die aus ganz Deutschland nach Moskau geflogen sind, um das eigene Spitzenpaar zu unterstützen.

Kein Wimpernzucken bei Michelle und Tobias. Neues Trikot, neuer Look, neuer Song, neue Choreo. Bereits nach dem Intro der Footwork war klar „Let me entertain you“ überzeugt durch und durch. Die Stimmung in der Halle war einzigartig, so dass selbst die russischen Gastgeber sich nervöse Blicke zuwarfen. Die Wertung sprach für sich. Weniger als einen Punkt Rückstand auf Platz eins. Entscheiden würde dieses WM Finale die Akrobatikendrunde.

Deutschlands größte Konkurrenten Kudryashov/Charkovkaya und Kondrashin/Kozlova aus Russland legten eine starke Akrobatik Finalrunde vor. Sauber ausgeführte Doppelschrauben und Doppelsalti, sowie Todessprünge in Kombination mit Überwürfen zeichneten das starke Finale von den Besten der Besten aus. Uhl/Bludau wussten zu diesem Zeitpunkt genau, dass dieses Finale keine Fehler verzeiht.

Runde sechs von sieben. Das einzige nicht-russische Paar betritt die Fläche und bereits nach den ersten Sekunden „Eye of the Tiger“ hatte die komplette Megasport Arena Gänsehaut. Ein kurzes gegenseitiges Nicken und die beiden legten los. Die Runde ihres Lebens, das merkte die ganze Halle. Sauber ausgeführte Akrobatiken auf Höchstniveau, tänzerische Bestleistung und dabei die Ausstrahlung „Deutschland kämpft sich zurück an die Weltspitze!“ Das Warten auf das Live Ergebnis hat gefühlt Ewigkeiten gedauert. Denkbar knapp an dem WM Titel vorbei mit weniger als einem Punkt Rückstand. Wie fühlt man sich nun, wenn man so knapp am WM Titel vorbei rutscht und mit dem Vize Weltmeistertitel zurück nach Deutschland reist?

„Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort. Und es ist mir egal wie stark du bist. Sie wird dich in die Knie zwingen und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich, und auch sonst keiner, kann so hart zuschlagen wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wieviele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weiter macht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weiter macht. Nur so gewinnt man!“ – Rocky.

Michelle und Tobias sind Kämpfer. Sie haben jetzt schon Pläne, was sie im kommenden Jahr auf der WM in der Schweiz zeigen wollen. Bis dahin wird noch mehr gearbeitet, noch mehr geschwitzt, noch mehr Tränen vergossen. Es zählt bloß, wie viel man einstecken kann und trotzdem weiter macht, um sich den großen Traum vom WM Titel zu erfüllen.

 

Text: Sabrina Umberath / Foto: FDSAAR

Zurück

© Tanzsportverband Rheinland-Pfalz e.V. 2016 - 2020 | Hosting & Support Copyright Media