Fragen zum Tanzsport in Rheinland-Pfalz? +49 261 28750854

Landesmeisterschaft Kinder/Junioren/Jugend Latein in Kaiserslautern
  • TRP
  • Tanzen
  • Tanzsport
  • Landesmeisterschaft Kinder/Junioren/Jugend Latein in Kaiserslautern
11.02.2020 19:27
von Christine Reichenbach
Siegerehrung der Landesmeisterschaft Jugend A-Latein

Landesmeisterschaft Kinder/Junioren/Jugend Latein in Kaiserslautern

Ein paar Tage vor Meldeschluss schossen die Meldezahlen plötzlich nach oben und erreichten Rekordniveau. Mit 108 Starts mit 58 Paaren aus elf Clubs hatte niemand gerechnet. „Ein Beweis für die außerordentlich gute Kinder- und Jugendarbeit in den Vereinen”, so Turnierleiter Markus Reichelt. Zusammen mit seiner besseren Moderatorenhälfte Nathalie Dres führte er durch den recht langen Turniertag. Nach Bekanntgabe der Meldungen stand bereits zu erwarten, dass die Wertungsrichter und Funktionäre so schnell nicht aus der Halle kommen. Begonnen wurde pünktlich um 11 Uhr, der letzte Taktschlag fiel knapp zehn Stunden später. Der Tanz-Club Rot-Weiß Kaiserslautern hatte es sich zur Aufgabe gemacht, das erste Meisterschaftswochenende des Jahres zu stemmen, was mit Bravour gelang. Austragungsort war die Burgherrenhalle in Kaiserslautern-Hohenecken, die bei den Turnierpaaren und Gästen großen Anklang fand. Viel Platz für Besucher, eine große Tanzfläche, hinter den Stuhlreihen eine kleine Fläche zum eintanzen und neben den üblichen Umkleideräumen noch eine weitere kleine Halle, die zum Umziehen und Warmmachen genutzt wurde. „Früher hatten wir öfter Veranstaltungen in der Burgherrenhalle”, erklärte Rot-Weiß Sportwart Michael Kraus, „sind aber aus verschiedenen Gründen in andere Hallen ausgewichen. Nachdem es keine Gastronomie mehr in der Burgherrenhalle gibt, können wir nun das volle Programm anbieten”. Besonders für die helfenden Hände des Clubs war der Ortswechsel eine Erleichterung, da Tische und Stühle ebenerdig zum Aufbau in die Halle gebracht werden konnten. 

Wie immer beim ersten Meisterschaftstermin im neuen Jahr traf sich alles, was im rheinland-pfälzischen Tanzsport Rang und Namen hat. Vor der obligatorischen Umarmung und einem Begrüßungsküsschen kam allerdings die bange Frage: „Bist du erkältet?”, die ziemlich oft mit einem leidvollen Kopfnicken bejaht wurde. Sportwart Oliver Schmitt hegte den Verdacht, dass die Startfelder am Turniertag wegen der Erkältungswelle noch schrumpfen, was glücklicherweise nicht der Fall war. 

Ergänzt um die Aufsteiger der Kinder C-Latein wuchs das Feld der Junioren I B-Latein auf sieben Paare, so dass eine Vorrunde erforderlich war. Justin Rettich, im vergangenen Jahr mit einer anderen Partnerin Landesmeister dieser Klasse, trat mit Sophy Alejandra Cabrera an. Die Wertungsrichter waren sich jedoch einig, dass der jüngere Bruder Erik Rettich und dessen langjährige Partnerin Julia Scheibel, Landesmeister werden sollten. Eine tolle Steigerung nach Platz fünf bei der letzten Landesmeisterschaft. Justin und Sophy Alejandra wurden damit auf den Silberrang verwiesen. Nikita Lebedev/Alina Viktoria Gelfond tanzten bei ihrem ersten B-Klasse Turnier auf Anhieb aufs imaginäre Treppchen und waren mit der Bronzemedaille mehr als glücklich. Gleicher Herr, andere Dame hieß es an der Spitze der Junioren II B-Latein. Davide Farrugia/Jessica Federica Vinci gewannen alle Tänze und bauten den Vorsprung zu Ilja Shayevych/Ana-Noélia Horch, die den zweiten Platz souverän verteidigten, weiter aus. Leonard Moser/Elissa Julia Meier verbesserten ihr Vorjahresergebnis um drei Plätze und ertanzten Bronze. 

Der Titel in der Jugend A-Latein war nach dem Wechsel von Justin Lauer/Alisia Trunov in die Hauptgruppe vakant. Es sollte also spannend werden, welches Paar die Kronprinzenklasse dominiert. Als mögliche Kandidaten empfahlen sich Thomas Schulz/Emmy Prochnau und Martin Schulz/Alexandra Nikulina. Die Brüder sehen sich nicht wirklich als Konkurrenten: „Jeder möchte natürlich erfolgreich sein und nach den besten Platzierungen greifen. Ein Konkurrenzdenken haben wir allerdings nicht, denn es bleibt ja in der Familie und im Club. Außerdem sind wir vier sehr eng miteinander befreundet”, so die Zwillinge. Der mitgereiste Fanclub schrie, tobte und gab alles, um die Paare anzufeuern. Wie vermutet, ging es auf den ersten beiden Plätzen eng zu. Mit drei zu zwei gewonnenen Tänzen hatten Thomas und Emmy die Nase vorn und holten sich als Ergebnis einer langjährigen Zusammenarbeit den Landesmeistertitel. Martin und Alexandra freuten sich über den zweiten Platz. Ihre Tanzpartnerschaft begann vor nicht mal einem Jahr, in welchem die Leistungen ständig weiter stiegen und sie dadurch ihre Ziele erreichten. Joel da Cruz/Angelika Margert verbesserten sich um zwei Plätze und ertanzten Bronze. 

Ergebnisse

\\\ Tanzen / Standard & Latein / Ergebnisse

Aktuelle Landesmeister und Vereinsrangliste

\\\ Tanzen / Standard & Latein / Ranglisten

Zurück

© Tanzsportverband Rheinland-Pfalz e.V. 2016 - 2020 | Hosting & Support Copyright Media