Fragen zum Tanzsport in Rheinland-Pfalz? +49 261 28750854

68 TeilnehmerInnen beim 1. TRP Kinder/Jugend Cup am Start
  • TRP
  • Verband
  • 68 TeilnehmerInnen beim 1. TRP Kinder/Jugend Cup am Start
22.03.2021 16:52
von Christine Reichenbach

68 TeilnehmerInnen beim 1. TRP Kinder/Jugend Cup am Start

Der 1. TRP Kinder/Jugend Cup, der am 20. März online durchgeführt wurde, war ein voller Erfolg. Von TRP Jugendwartin Petra Lindemann ins Leben gerufen und dem Team des Jugendausschusses unterstützt, von TRP Lehrwart Thomas Rhinow organisiert, begann der Tag mit dem ersten Einchecken der Teilnehmer um 9:00 Uhr. Pünktlich um 11:00 Uhr startete der Wettbewerb. 68 Kinder und Jugendliche zeigten in den Modulen ChaChaCha, Kür und Fitness, was sie können. Tänzerinnen und Tänzer aus Breitensport und D/C Klasse konnten sich auch nur für zwei Module anmelden, wobei Fitness Pflicht war. TeilnehmerInnen der B/A Klasse zeigten alle drei Module.

Toll war, dass der gleichzeitige Kontakt zu so vielen Tänzerinnen und Tänzern bestand und die Freude und der Spaß bei allen zu sehen war, an diesem Event teilnehmen zu können. Einige der Kinder präsentierten sich im Turnieroutfit, das nach langer Zeit endlich mal wieder getragen werden konnte. Für das Gemeinschaftsgefühl war das tatsächlich ein Gänsehautmoment, den bestimmt viele vor ihrem Rechner oder Tablet auch gespürt haben.

Die Kinder und Jugendliche aus TRP Vereinen stellten sich aus heimischen Wohn- und Kinderzimmern einem Wertungsgericht. Für die sechs Damen und acht Herren war es sicherlich gewöhnungsbedürftig, die TänzerInnen auf dem Monitor zu beurteilen. Bevor es losging, musste darauf geachtet werden, dass die Lichtverhältnisse stimmen und der Abstand zur Kamera passt, damit die Wertungsrichter alles gut sehen und entsprechend bewerten können. Auf Ton- oder Internetprobleme wurde prompt reagiert und das Kind wurde zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal aufgerufen. 

Gestartet wurde mit dem ChaChaCha Modul, welches in elf Runden getanzt und von Thomas Rhinow geleitet wurde. Wie bei einem normalen Turnier waren es sechs, teilweise sieben Tänzer gleichzeitig, die von vier Wertungsrichtern absolut bewertet wurden. Gezeigt wurde eine festgelegte Grundfolge je nach Leistungsgruppe. Danach liefen die Module Fitness und Kür parallel in verschiedenen Breakout Rooms. Bei der Kür war der Tanz und die Musik dazu frei wählbar (z. B. Freestyle, Hip Hop, JMC, Linedance, Latein usw.). Bewertet wurde die Ausführung der Bewegungen, die Kreativität und der Gesamteindruck. Besonders schön war, dass wir viele Talente aus Hip Hop, Garde und Showtanz sowie Contemporary gesehen haben. 

Wer mit der Kür fertig war, wurde per Mausklick in den Fitnessraum geschoben. Dort wartete bereits Cathrin Benkel mit ihrem Team an Wertungsrichtern, die die Ausdauer, die Balance und die Kraft der Kids auf den Prüfstand stellten. Hampelmann, der „Baum” sowie Planks - auch bekannt unter Bauch halten - wurden auf korrekte Ausführung und Anzahl pro Zeiteinheit untersucht. 

Neben den TeilnehmerInnen, Wertungsrichtern und Moderatoren befanden sich auch zahlreiche Trainer in den Zoom-Räumen, die das Geschehen am Bildschirm verfolgten. „Endlich wieder eine Perspektive und Motivation für die Kinder und Jugendlichen”, freute sich eine Trainerin. „Es war wunderbar, sich mal wieder auszutauschen. Auch für uns Trainer war das wichtig, Balsam für die Seele.” Win Silvester fand ebenfalls lobende Worte: „Man merkte an ganz vielen Kleinigkeiten im Hintergrund, wie viel Herzblut da drin steckt. Wie viele Details im Vorfeld bedacht wurden, was alles nötig war, um einen reibungslosen Ablauf online mit den verschiedenen Räumen zu gewährleisten. Eine organisatorische Meisterleistung! Das Konzept ist voll aufgegangen, was die Hauptintension angeht, nämlich die Motivation oben zu halten, um die Leistung vorwärts zu bringen.” Er hätte auch schon Ideen, wie man mehr Publikum mit rein bringt, damit Freunde und Familie zuschauen können. Um den Tanzsport wieder sichtbarer nach außen zu machen. Rainer Kopf, stellvertretender DTV Jugendwart, brachte es auf den Punkt: „Wenn auch nach der Pandemie wieder Präsenzveranstaltungen möglich sind, sollten wir auf jeden Fall diese Formate trotzdem weiter nutzen, weil das große Chancen zur Gewinnung von neuen Mitgliedern mit sich bringt. Tanzen können wir überall, das haben wir gestern erleben dürfen.” 

Da jedes Modul separat bewertet wurde, konnte in jedem Modul Gold, Silber oder Bronze errungen werden. Nicht als Medaille, sondern als Sterne auf der Ehrenurkunde. Die Ehrenurkunden wurden mit viel Liebe mit Gold- bzw. Silber-Sternen von Thomas Rhinow beklebt und an die teilnehmenden Vereine verschickt. Den Vereinen bietet sich nun die Möglichkeit, die Urkundenübergabe vor Ort im Freien als Anlass für ein Treffen zu nutzen und werbewirksam in der örtlichen Presse zu vermarkten. Wir freuen uns, wenn wir von der Urkundenüberreichung vor Ort ein Foto für die TRP Presse erhalten.

Die Ergebnisse stehen seit Sonntag online auf der Homepage des TRP.








Zurück

© Tanzsportverband Rheinland-Pfalz e.V. 2016 - 2021 | Hosting & Support Copyright Media